Reform des Sorgerechts nicht verheirateter Eltern

Auch nicht verheiratete Väter bekommen besseren Zugang zum SorgerechtAuch für nicht verheiratete Väter wird der Zugang zum Sorgerecht für ihre Kinder erleichtert.
In einem Gesetzentwurf "zur Reform der elterlichen Sorge nicht miteinander verheirateter Eltern“ geht die Bundesregierung, ähnlich den Sorgerechts-Bestimmungen für verheitete Eltern nach einer Trennung, zunächst einmal aus von einer gemeinsamen Sorge für das gemeinsame Kind. Auch die Beantragung des alleinigen Sorgerechts durch den Vater im Streitfall wird erleichtert.
Der Gesetzentwurf der Bundesregierung (Druckache 17/11048)

Die Rede der Justizministerin im Bundestag zu diesem Gesetzentwurf

Expertenanhörung im Bundestag am 28. November 2012, 12 Uhr. Näheres hier.


"für uns" - aktuell

"für uns" - Magazin der Stiftungsinitiative "für Kinder"Die aktuelle Ausgabe des Magazin der Stiftungsintiative "für Kinder"

Zum Familienmagazin "für uns"

Spendenkonto

Sparkasse Stade-Altes Land

Konto: 121 001 3817
Blz: 241 510 05
IBAN DE 82241510051210013817
BIC NOLADE21STS

Mehr Infos zu den Spenden

Newsletter abonnieren

Helfen SIE mit!

Kinder brauchen Geborgenheit!

Die Stiftung "für Kinder" hilft mit,  die Voraussetzungen dafür zu schaffen. Helfen Sie uns zu helfen!

Ihre Spende "für Kinder"

Buggy-Aktion

Verkehrte Welt bei den Buggys für die Kleinsten. "Offener Brief" an die Hersteller. Auf Ihre Unterschrift kommt es an!
Alles über die Buggy-Aktion

 

Networks

RSS | Impressum | Shop-AGB | © Wolfgang Bergmann Stiftungsinitiative, 2012