Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Search
Suche
Internationales Symposium "Kindheit, Jugend und Gesellschaft"  
Vom Mittwoch, 14. Mai 2014 -  18:00
Bis Samstag, 17. Mai 2014 - 13:00
  Aufrufe : 3007  

Programm:

Mittwoch, 14.Mai.2014

18.00 Willkommen und Einführung ins Programm, Eröffnung der
Ausstellung zu Kinder- und Jugendbeteiligung; gemeinsam mit
VertreterInnen der Politik

18.45 Vorstellung der ReferentInnen, Programmüberblick

19.00 Paul L. Harris
Trusting what you’re told: How children learn from others.
Lernen von anderen – wie Kinder unterscheiden, auf wen sie
vertrauen können
.
Fragen und Reflexion

Andreas Kruse
Auf welche Zukunft vertrauen wir? Welche Zukunft bauen wir?
Mitverantwortliches Leben zwischen den Generationen
.

20.30 Gesprächskreise im Foyer

Donnerstag, 15. Mai 2014

08.30 Ankommen, Willkommen ...

09.00 Eröffnung mit Prozessbeispielen

09.25 Sabine Andresen
Wohlergehen und das „gute Leben“ in der Perspektive von Kindern.
Das Potenzial des „Capability Approach“ für die Kindheitsforschung
.

10.00 Reflexion zum Vortrag

10.15 Mieke Schuurman
Children’s and Youth participation – an essential contribution to
fighting poverty and social exclusion.

10.40 Reflexion und Pause

11.00 Willkommen – Beiträge von Kindern und Jugendlichen

11.25 Manuel Sprung
Computerkids – können Kinder und Jugendliche durch Medien in
emotionalen und Verhaltenskompetenzen gestärkt werden?

12.00 Kinder & Jugendliche, M. Sprung, S. Andresen, M. Schuurman,
A. Kruse werfen Fragen zur Lebensgestaltung zwischen den
Generationen auf.

12.30 Mittagspause / Mittagessen

13.30 Ateliers I

17.00 Reflexion in der Großgruppe
Unsere Gesellschaft lässt viele Kinder in Armutslagen und mit hohem
Absturzrisiko aufwachsen – wie lässt sich gegensteuern?

19.00 Reiner Klingholz
Die Zukunft der Weltbevölkerung – Was kommt nach dem Wachstum?
Josef Nussbaumer
Die Welt in Gestalt eines Dorfes; ein Panoptikum globaler
Lebensrealitäten.

Freitag, 16. Mai  2014

08.30 Willkommen – Prozessbeispiele: Was haben wir dazu gelernt?

09.00 Helle Jensen
Vom Gehorsam zur Verantwortung – Veränderungen in der
Beziehungsgestaltung zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

09.35 Christiane Spiel
Ziel „Bildung 2050“: Lust am Lernen und Freude am Können!
Wie können junge Menschen, Professionelle und Entscheidungsträger
kooperieren?

10.30 Gespräche in der Großgruppe
Familie, Nachbarschaft und professionelle Begleitung – wie gelingt ein
gesundes Miteinander mit Kindern?

11.30 Elena Bütow
Urbane Lebensräume erforschen – Perspektiven, Wahrnehmungen und
Praktiken von Kindern und Jugendlichen.

12.00 Ibrahim Ismail
Neue Rollenbilder für Jungs & junge Männer finden - vom Fördern,
Fordern und Halt geben.

12.40 Gespräche im Plenum zu den Fragen des Tages

14.00 Ateliers II

17.20 Hilarion Petzold
„Aktiver Altruismus“ und „kritischer Meliorismus“ – Die Verbesserung
der Welt- und Lebensverhältnisse als Aufgabe kollektiver Menschenarbeit.

18.00 Abendessen

19.00 Tanz mit Tango en Punta, Andrea Seewald & Matias Haber 

Samstag, 17. Mai 2014

08.30 Willkommen – Prozessbeispiele: Was haben wir dazu gelernt?

09.00 Impulsreferate mit anschließender Gesprächsrunde
Margy Whalley
New forms of provision, new ways of working – bringing services for
families to their neighbourhood.

Jörg Maywald
Wie gestalten wir Beziehungen im „professionellen Dorf“,
in den Nachbarschaften, in Bildungs- und Sozialeinrichtungen?

Fabienne Vocat, André Stern
Wieviel Lust am Lernen werden wir uns leisten?

11.00 Christoph König
Zur Rolle der Prognose in der Subjektbildung: Zukunftsräume mit
Freiheitsgraden gestalten.

11.30 Lothar Krappmann
Reflexion der Fragen dieser Tage / das Resümee eines Mitgestalters.

12.00 Präsentation der Ergebnisse der Großgruppenprozesse
und Schlussrunde

13.00 Offizielles Ende des Symposiums

Gebühren:

Gesamtveranstaltung
Frühbucherbonus (bis 31. März 2014), Euro 250.-
Tagungsgebühr normal (ab 31. März 2014), Euro 320.-
Partnertarif (bis 31. März 2014), Euro 170.-
(Der Partnertarif gilt für die Gesamttagung und nur für MitarbeiterInnen
der Kooperationspartner: aks Gesundheit Gmbh, Caritas (A)
ifs – Institut für Sozialdienste, Pro Mente Österreich, Stiftung Jupident,
SOS-Kinderdorf (Österreich), Vlbg. Kinderdorf)
Einzeltage
Mi, 14. Mai 2014, Euro 50.-
Do, 15. Mai 2014, Euro 125.-
Fr, 16. Mai 2014, Euro 125.-
Sa, 17. Mai 2014, Euro 100.-
Abendveranstaltungen
Mi, Do, Fr (jeweils ab 19 Uhr), Euro 100.-
Informationen zu den Unterkünften / Hotelreservierungen: Convention Partner Vorarlberg,
Römerstr. 2, A-6900 Bregenz, T: +43 (0)5574 43443-23, F: 43443-4, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anmeldung

Ort Festspielhaus Bregenz, Österreich
Contact www.weltderkinder.at
Englischsprachige Referate werden simultan ins Deutsche übersetzt

 

top

"für uns" - aktuell

Angenommen - für unsDie aktuelle Ausgabe des Magazins der Stiftungsintiative "für Kinder"

Familienmagazin "für-uns"

Spendenkonto

Sparkasse Stade-Altes Land

Konto: 121 001 3817
Blz: 241 510 05
IBAN DE 82241510051210013817
BIC NOLADE21STS

Mehr Infos zu den Spenden

Projektpartner

Newsletter abonnieren

In den Medien

Presse - JSB31-fotoliaBerichte, Analysen, Reportagen in Zeitungen, Magazinen, Funk und TV über Familie, Bindung, Kinder.

www.fuerkinder.org/kinder-brauchen-bindung/in-den-medien

Was? Wie? Warum?

Die Zukunft der Kinder ist unsere Verantwortung! Was das heisst und wie die Stiftung das umsetzen will lesen Sie

Über die Stiftungsinitiative 

Experten-Meinungen

Stellungnahmen, Manifeste, Positionsbesimmungen von Experten und Organisationen.

Experten meinen ...

Buggy-Aktion

Verkehrte Welt bei den Buggys für die Kleinsten. "Offener Brief" an die Hersteller. Auf Ihre Unterschrift kommt es an!
Alles über die Buggy-Aktion

 

Termine

Termine - Kongresse, Tagungen, Workshops und Events rund um das Thema Kinder und Kindheit.

Termine

RSS | Impressum | Shop-AGB | © Wolfgang Bergmann Stiftungsinitiative, 2012